Allo Allo

Tim Hendel 

Lennart Schreiber

Die Ausstellung musste wegen der Corona-Auflagen leider auf 2022 verschoben werden.

 

Seit der gemeinsamen Studienzeit stehen Tim Hendel und Lennart Schreiber im engen künstlerischen Austausch. Die Ausstellung versteht sich als Katalysator der subjek- tiven Reflexion, die mit dem individuel- len Lebensweg der Betrachter und ihren eigenen Geschichten verbunden ist. Dabei hinterfragt sie ebenso die Natur persön- licher Entscheidungen wie die Relevanz pop- und soziokultureller Phänomene. Durch das komplexe Spiel der häufig prozessorientierten Arbeiten mit den ver- schiedenen Formen der Wahrnehmung stel- len sie die Entstehung von Werken selbst in Frage. Die Flüchtigkeit eines Moments, die Fragilität menschlicher Existenz werden vor Augen geführt.

 

Tim Hendel *1984, lebt in Esslingen am Neckar. Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und an der Villa Arson der École Nationale Supérieure d’Art, Nizza

https://timhendel.com

 

Lennart Schreiber *1986, lebt in Berlin. Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und an der Kunsthochschule Weißensee,         Berlin 

http://www.los-art.de

 

 

9.5.2021 – 6.6.2021

Zwischen der weichen Borke

Martina Staudenmayer

Die Ausstellung musste wegen der Corona-Auflagen leider auf 2022 verschoben werden.

 

Hatte sich Martina Staudenmayer über einen längeren Zeitraum hinweg mit dem Kunstkontext befasst, arbeitet sie aktuell an einer neuen Werkgruppe mit Bezügen zur Natur. Dabei setzt sie sich mit der eigenen Wahrnehmungs- und Reflexionstätigkeit und der Deutung von Zeichensystemen auseinander. Die Tuschezeichnungen erscheinen auf den ersten Blick wie Flächen auf weißem Papier, doch die feinen paral- lel verlaufenden Linien, die sich verästeln, überschneiden oder abrupt enden, zeigen eine Räumlichkeit mit vielen Ebenen. Im Zusammenspiel mit ihren Textinstallationen und Fotoarbeiten untersucht sie unsere Vorstellungen und Klischees in der Wahrnehmung von Wirklichkeit.

 

Martina Staudenmayer *1961 in Wiesensteig, lebt und arbeitet in Deggingen. Studium an der Freien Kunstakademie Nürtingen. 

2005 Förderpreis Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler Württemberg

2018 Grafikpreis Stadt Senden. 

https://www.martinastaudenmayer.de

 

 

20.6.2021 – 18.7.2021

Larven

Willi Bucher

Die Ausstellung musste wegen der Corona-Auflagen leider auf 2022 verschoben werden.

 

Abseits alter Fastnachtsgebräuche und moderner facebook-Maskeraden wollen Willi Buchers Larven den menschlichen Charakter und seine Psyche entlarven. Seit Mitte der 1970-er Jahre hat der Bildhauer mit einem einzigartigen Erfindergeist über 900 Larven erschaffen, die aus der freien Kombination von Eichenholzbalken alter Bauernhäuser, angeschwemmtem Plastikmüll und vielem anderen mehr bestehen. Hier zeigt sich das wahre Gesicht: naiv, draufgängerisch oder melan- cholisch. Alemannisches Afrika, mongo- lisch bemützt oder mit lose klappernden Kiefern spukt es in den Köpfen dieser Bucher’schen Hausgeister herum, eine archaische Stammeskunst und zugleich doch alle guten und bösen Geister der Gegenwart darin versammelt.

 

Willi Bucher *1943 in St. Gallen (Schweiz), lebt in Fridingen an der Donau.

Ausbildung zum Chirurgiemechaniker und Steinbildhauer, Mitarbeit bei seinem Bruder Franz Bucher in Dietingen, seit 1974 freiberuflicher Bildhauer, Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg